Zentrale Schwerpunkte meiner therapeutischen Arbeit sind die Verhaltenstherapie, die Schematherapie und EMDR.

  • Was bietet Ihnen die Verhaltenstherapie?

    Mein Arbeitsschwerpunkt ist verhaltenstherapeutisch orientiert. Die Verhaltenstherapie ist ein Psychotherapieansatz, der Eingang in die Krankenversorgung gefunden hat, weil seine Wirksamkeit bei vielen psychischen Krankheiten und Problemen wissenschaftlich hinreichend belegt ist. Ihre Strategie ist eingebettet in eine kontinuierliche Analyse der Problemlage und Motivation des Patienten (Linden & Hautzinger. Verhaltenstherapiemanual, 2011). In der Verhaltenstherapie steht die wechselseitige Einflussnahme von Gedanken, Gefühlen und Verhalten im Vordergrund. Ziel ist es, mit Hilfe von verhaltenstherapeutischen Techniken und Methoden (z.B. Angstbewältigungstrainings, Entspannungsmethoden, Stressbewältigungsstrategien, Kommunikationstrainings), Veränderungsprozesse beim Patienten anzustoßen, zu üben und zu etablieren. Sie zeichnet sich durch Transparenz aus, da gemeinsam mit dem Patienten die Therapieziele und einzelnen Veränderungsschritte stets thematisiert und besprochen werden. Außerdem ist die Verhaltenstherapie bemüht, konkret zu sein, d.h. im Hier und Jetzt anzusetzen und Zielsetzungen verhaltensnah runter zu brechen. Dieses Rahmenkonzept macht die Verhaltenstherapie zu einer flexiblen und patientengerechten Behandlungsstrategie.

  • Was bietet Ihnen die Schematherapie?

    Wer kennt sie nicht, hartnäckige Muster, die Sie einfach nicht loswerden, weil sich immer wieder bestimmte Gefühle einmischen (z.B. Minderwertigkeitsgefühle, schlechtes Gewissen, Angst zu versagen oder Fehler zu machen). In der Schematherapie spielen Gefühle und die sich daraus ergebenen Erlebens- und Verhaltensmuster eine zentrale Rolle. Unsere Erfahrungen, die wir als Kinder mit anderen Menschen gemacht haben, haben einen sehr großen Einfluss auf unser Gefühlsleben als Erwachsene. Das Ziel der Schematherapie ist, den Ursprung dieser Muster, der häufig in der Biographie verankert ist, zu verstehen. Darüber hinaus ist es wichtig zu verstehen, welche Auswirkungen diese negativen Gefühle auch in Ihrem aktuellen Alltag haben. Und schließlich geht es darum, wie Sie Ihre Gefühle und Ihr daraus resultierendes Handeln so verändern können, dass Sie sich besser fühlen und besser für sich und Ihre Bedürfnisse sorgen können, ohne die anderen aus dem Auge zu verlieren (Jacob, van Genderen & Seebauer. Andere Wege gehen, 2011).
    Die Schematherapie integriert Konzepte aus verschiedenen bedeutsamen Therapieansätzen wie der Tiefenpsychologie, der Gestaltpsychotherapie und der Gesprächspsychotherapie und wurde ursprünglich für die Behandlung von Persönlichkeitsstörungen (u.a. narzisstische PS, ängstlich-vermeidende PS, dependente PS, zwanghafte PS und emotional-instabile PS) konzipiert. Schematherapeutische Elemente lassen sich aber auch problemlos in die verhaltenstherapeutische Arbeit anderer Störungsbereiche integrieren.

  • Was bietet Ihnen EMDR?

    EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing - auf deutsch: Desensibilisierung und Nachverarbeitung durch Augenbewegungen. Die EMDR Therapie basiert darauf, dass jeder Mensch über ein natürliches Selbstheilungssystem verfügt, mit dem er belastende Erfahrungen verarbeiten kann. Eine EMDR Therapie regt dieses System an und hilft, belastende Erinnerungen und Erlebnisse zu verarbeiten.
    EMDR ist seit 2014 ein Richtlinienverfahren zur Behandlung der Posttraumatischen Belastungsstörung (kurz PTBS) bei Erwachsenen. Daneben wird EMDR eingesetzt zur Verarbeitung anderer belastender Lebenserfahrungen, z.B. Verluste durch Tod und Trennung. Auch bei der Behandlung von Depressionen, Angst und Panik sowie Somatisierungsstörungen zeigen sich positive Behandlungsverläufe.

    .

Meine Behandlungsschwerpunkte:

  • Depression
  • Stressproblemen (Burnout-Syndrom)
  • Angsterkrankungen
  • Zwangserkrankungen
  • Essstörungen
  • Somatoforme Störungen (Psychosomatische Erkrankungen)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Lern- und Arbeitsstörungen (Aufschiebeverhalten / Prokrastination)

Des Weiteren biete ich verhaltenstherapeutische Einzelsupervision an. Mein psychotherapeutisches Behandlungsangebot richtet sich ausschließlich an Erwachsene.

Stellen Sie eine Anfrage für ein Erstgespräch

So erreichen Sie mich:
Rüttenscheider Platz 3
45130 Essen
Fon: 0201 - 875444-32
Bitte schalten Sie JavaScript ein, um den geschützten Inhalt zu sehen.
Standort bei google-Maps